Mittwoch, 15. August 2018
Interview mit Justin von MiaSanRot.de über den FC Bayern in der neuen Saison
Ich durfte mit Justin sprechen und ihm ein paar Fragen stellen, was er über den FC Bayern, den Transfersommer und über die neue Saison denkt! Er gab mir viele interessante Antworten.

Q: Hallo Justin, vielen Dank erstmal für deine Zeit! Du bist einer der bekanntesten Blogger, wenn es um das Thema FC Bayern geht. Für die, die dich noch nicht
kennen, kannst du dich kurz vorstellen?

Justin: Servus! Ich bin Justin, auf Twitter als @LahmsteigerDE unterwegs und bereits ein Vierteljahrhundert auf dieser Welt. Ich will eigentlich Lehrer werden, treibe nebenher aber mein großes Hobby voran: das Schreiben. Seit dem vergangenen Jahr darf ich mich Buchautor schimpfen. Derzeit arbeite ich an einem Herzensprojekt – Generation
Lahmsteiger wird im Frühjahr 2019 erscheinen. Dabei geht es um die vergangene Dekade des FC Bayern. Analysen, Emotionen, Einordnungen, Zusammenhänge und Ausblicke – darum soll es grob gehen. Meine meisten Wörter haue ich aber für miasanrot.de in die Tasten – der Blog, dem ich meinen kleinen Bekanntheitsgrad in der Internetwelt des FC
Bayern zu verdanken habe.

Q: Der FC Bayern hat mit dem 5-0 Sieg gegen Eintracht Frankfurt den Supercup gewonnen. Bist du zufrieden mit der Leistung?

Justin: Mit der Effizienz, der Laufbereitschaft, dem Ergebnis und dem Pressing war ich sehr zufrieden. Bayern hat wenig zugelassen, stand meist stabil und lief den Gegner nicht nur aggressiv, sondern auch mit Kopf und Idee an. Nicht so gut gefiel mir die Kreativität in der Offensive. Da fehlte es mir oft an Bewegung und an Ideen, wie man Robben und Ribéry in Szene setzen kann. Es gab zu wenige Seitenverlagerungen und das Spiel ging zu schnell auf die Außen. Für Frankfurt war das relativ einfach zu verteidigen. Zum Glück reichten die ersten drei Großchancen aber schon zum Sieg.

Q: Was hältst du vom Transfersommer des FC Bayern? Hättest du etwas anders gemacht?

Justin: Ich bin tatsächlich zufrieden. Gerade nachdem ich neulich das Buch „Football Leaks“ gelesen habe, bin ich froh darüber, dass die Bayern nicht jeden Wahnsinn mitmachen. Das birgt zwar das Risiko, dass Transfers wie Gnabry oder Goretzka mal nicht funktionieren –
wie Sanches in der Anfangsphase. Dafür ist das finanzielle Risiko aber begrenzt, der Klub bleibt einigermaßen sauber und wir geben jungen Talenten aus dem Inland eine Chance. Das kann ein guter Weg sein. Der Kader an sich ist, wenn Boateng nicht mehr geht, gut ausbalanciert. Mit Vidal ging, bei aller Dankbarkeit für seine Leistungen, der richtige
Spieler im Mittelfeld und da man sich für Robben und Ribéry entschieden hat, macht es auch wenig Sinn, Coman und Gnabry noch einen Spieler vor die Nase zu setzen.

Q: Es gab viele kritische Stimmen bei der Bekanntgabe, dass Niko Kovač Jupp Heynckes
auf dem Trainerposten beerbt? Wie war deine Meinung und ist diese jetzt anders nach den ersten Vorbereitungswochen?

Justin: Ich war und bin immer noch etwas skeptisch. Meine Befürchtung ist, dass Kovač in der Offensive nicht die besten Lösungen anbieten kann, um die Mannschaft vorne gefährlich zu machen. Allerdings freue ich mich über seine tolle Art, seine Flexibilität und die Stabilität, die ich mir von ihm erhoffe. Wenn wir ohne Ball wieder besser verteidigen, wäre das auch
viel wert.

Q: Kommen wir zur neuen Saison! Was versprichst du dir?

Justin: Weniger als 25 Gegentore, mehr als 80 Tore – in der Bundesliga. Damit verbunden natürlich die Meisterschaft. Dann war es schon eine gute Saison. Alles andere kann man nicht planen. Der Pokalsieg und die Champions League sind immer mit etwas Glück und Zufall verbunden. Kommt aber noch mindestens einer dieser beiden Titel hinzu, war es eine sehr gute Saison. In der Champions League möchte ich vor allem sehen, dass die Bayern konkurrenzfähig bleiben. Ansonsten ist es mir einfach wichtig, dass man ein klares Konzept sieht. Ich möchte eine spielerische Entwicklung mit dem Ball sehen, gleichzeitig braucht es aber auch defensive Stabilität. Schön wäre zudem, wenn Kovač jungen Spielern wie Gnabry, Coman und Sanches viele Chancen gibt.

Q: Welche taktischen Neuerungen vermutest du?

Justin: Es deutet sich bereits an, dass vieles beim Alten bleibt. Vorne ist das Spiel sehr flügellastig. Der Aufbau läuft vor allem über die Halbräume, die dann überladen werden, um die Dribbler zu unterstützen. Ich wünsche mir, dass Kovač die Grundformation mal wechselt, auch mal über eine Dreierkette nachdenkt. Außerdem hoffe ich auf noch mehr Tempo und mehr Seitenverlagerungen, um die schnellen Außen freizuspielen.

Q: Robbery oder Coman/Gnabry?

Justin: Alle! Es gibt da für mich kein Entweder-oder. Kovač muss die Balance finden, um alle vier Spieler auf Top-Level zu bringen – am besten im April/Mai. Trotzdem wünsche ich mir, dass er dabei immer eine der beiden Legenden mit einem der beiden Youngster mixt. Ribéry scheint tatsächlich besser zu altern als Robben – was ich nicht gedacht hätte, weil er
immer noch so spielt, als wäre er 25. Nur ohne Tempo. Robben ist leider im Moment komplett ohne Durchschlagskraft. Ribéry und Coman wäre deshalb eine nette Achse für ein großes Spiel. Sollte sich an der Form aber etwas ändern, kann natürlich viel passieren.
Robben sollte man nie abschreiben. Gnabry ist etwas hinten dran, war letzte Saison aber der beste Spieler der Rückrunde. Den würde ich niemals unterschätzen. Lediglich Coman hätte bei mir einen sicheren Platz, wenn er fit ist. Er ist für mich der beste Flügelspieler
im Kader. Denkbar wäre übrigens auch, dass Coman links spielt und Kovač rechts Müller oder James einrücken lässt. Dann gibt Kimmich die Breite und links wird überladen.

Q: Letzte Frage: Was wird der FCB diese Saison erreichen?

Justin: Sie werden mit mindestens 80 Punkten Meister, holen den Pokal und kommen ins Champions-League-Halbfinale. Ab da ist eh viel Lotterie dabei.

Vielen Dank an Justin für die Zeit und die Mühe zur Beantwortung meiner Fragen. Ich wünsche Dir alles Gute für dein neues Buch, und hoffe, dass es auch wieder so ein Erfolg wird, wie dein erstes.

#MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 14. August 2018
Spielbericht: Eintracht Frankfurt - FC Bayern München 0:5 (0:2) (Supercup)
Neue Saison, erster Titel: Mit einer gelungenen Premiere für Niko Kovac als Cheftrainer startet der FC Bayern München in die neue Saison. Im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt besiegte der deutsche Meister den Pokalsieger mit einem ungefährdeten 5:0 (2:0) und darf sich nun Supercupsieger 2018 nennen.

Nach einer verhaltenen Anfangsphase stellte Robert Lewandowski per Doppelpack (21./26. Minute) vor 51.500 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank Arena frühzeitig die Weichen auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel schlug der Toptorjäger des deutschen Rekordmeisters erneut zu (54.), ehe der eingewechselte Kingsley Coman (63.) und Thiago (85.) auf 5:0 erhöhten.

Aufstellung

Bei seiner Rückkehr an die ehemalige Wirkungsstätte wählte Kovac eine Startformation aus sieben WM-Fahrern (Neuer, Kimmich, Süle, Hummels, Thiago, Müller und Lewandowski) und vier Akteuren, die länger in der Vorbereitung tätig waren (Alaba, Martínez, Robben, Ribéry). Nicht im Kader standen Jérôme Boateng, Renato Sanches, James und Serge Gnabry, sowie Weltmeister Coco Tolisso.

Spielverlauf

Frankfurt begann vor ausverkauften Haus bissig und hatte zunächst leichte Vorteile, jedoch ohne Torgefahr. Die Bayern brauchten ein wenig um ins Spiel zu kommen, aber dann kamen sie, und wie! Nach einer herrlichen Kimmich-Flanke köpfte Lewandowski (21.) zur Führung ein, kurz darauf erhöhte er wieder per Kopf nach einem Robben-Eckball auf 2:0 (26.). Kapitän Neuer musste in seinem ersten Pflichtspiel für die Bayern seit September 2017 erst kurz vor dem Halbzeitpfiff erstmals richtig eingreifen.

Auch im zweiten Durchgang boten die Bayern das gleiche Bild. Mit Dominanz verpasste Robben (48.) die Vorentscheidung, ehe Torgarant Lewandowski (54.) mit seinem Hattrick das Spiel entschied. Danach hatte die Eintracht nicht mehr viel entgegenzusetzen. Der eingewechselte Coman (63.) und Thiago (85.) besorgten den 5:0-Endstand. Die Schlussphase mussten die Bayern jedoch in Unterzahl überstehen: David Alaba musste angeschlagen vom Feld und das Auswechselkontingent war bereits ausgeschöpft. Es stellte sich jedoch heraus, dass er sich nur eine Knieprellung zuzog und die nächsten Tage aussetzen muss.

Ausblick

Am morgigen Mittwoch testet der FC Bayern München noch einmal beim Zweiligisten Hamburger SV, ehe es am Wochenende wieder im DFB-Pokal losgeht. Gegner wird der SV Drochtersen/Assel sein. Genauere Informationen werden ihr natürlich wieder hier bekommen.

#MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 11. August 2018
Vorbericht: Eintracht Franfurt - FC Bayern München (Supercup)
Neue Saison, erstes Pflichtspiel, erste Titelchance! Zum ersten Auswärtsspiel in dieser Saison muss der FC Bayern München am Sonntag um 20.30 Uhr bei Eintracht Franfurt antreten. Der amtierende Pokalsieger empfängt zum Supercup 2018 den amtierenden deutschen Meister in der Frankfurter Commerzbank-Arena.

Für Neucoach Niko Kovac ist dieses Spiel eine besondere Partie. „Ich komme dorthin zurück, wo ich vor kurzem noch war. Es ist eine tolle Stadt und ein toller Klub mit tollen Fans und einem tollen Stadion. Ich kann dafür gar nicht genug Superlative finden“, so der Kroate in der gestrigen Pressekonferenz. Die Marschroute ist klar für Kovac: „Es geht darum, den ersten Titel zu holen. Für mich ist das ein sehr wichtiger Titel.“

Kadertechnisch wird Kovac bis auf den noch fehlenden Weltmeister Coco Tollisso aus dem Vollen schöpfen können. James Rodriguez hat im letzten Testspiel gegen Rottach einen Schlag auf das Sprunggelenk bekommen und ist daher noch fraglich.

Form

In welcher Form sich beide Mannschaften befinden ist nur schwer zu vermuten. Die Vorbereitung ist in Vollem gange. Die Münchner kamen erst am Donnerstag aus dem Trainingslager zurück und hatten nun noch zwei Tage um zu verschnaufen.

Historie

Über die Historie braucht man nicht viele Worte zu verlieren. Der Stachel sitzt noch tief. Im Pokalfinale Ende Mai besiegte die Frankfurter Eintracht den deutschen Meister aus München. Es soll also eine Revanche geben!

Schiedsrichter

FIFA-Schiedsrichter Marco Fritz pfeift am Sonntag den Supercup. Unterstützt wird er dabei von Dominik Schaal und Marcel Pelgrim. Vierter Offizieller ist Martin Petersen, Video-Assistent ist Bastian.

Ausblick

Nach dem verpassten Pokalsieg und dem Neustart unter Niko Kovac werden die Bayern auf Wiedergutmachung brennen. Genau so brennen werden jedoch auch die Frankfurter: Erstes Heimspiel mit Neucoach Adi Hütter. Die Münchner werden mit Pressing versuchen möglichst früh in Führung zu gehen, so dass man danach das Spiel gestalten kann. Frankfurt wird um jeden Zentimeter kämpfen, vorallem die Fans werden ihre Mannschaft nach vorne peitschen. Auf Grund der größeren Erfahrung auf Seiten der Bayern wird der FCB einen mühsamen Sieg einfahren!

Mein Tipp: 1:3 für unsere Bayern

#packmas #MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 11. Juli 2018
Was gibt’s Neues rund um den FC Bayern?
Geschafft! Coco Tolisso schafft mit seinen Franzosen den Einzug ins Finale um die Weltmeisterschaft. Beim 1:0-Erfolg gegen Belgien musste der Münchner zunächst auf der Bank Platz nehmen und wurde in der 86. Minute eingewechselt. Der Gegner im WM-Finale wird heute zwischen Kroatien und England ausgespielt. Glückwunsch Coco!

An der Säbener Straße dagegen wird weiterhin geschwitzt. Mit dabei waren gestern gleich drei neue Gesichter. Erstmals konnte Serge Gnabry ins Mannschaftstraining einsteigen und große Teile des Trainings absolvieren. Für den „Neuzugang“ standen ebenso wie für den Rest der Mannschaft Steigerungsläufe, Passübungen und intensive Spielformen auf dem Programm, bei dem Gnabry keinen Zweikampf scheute. Lediglich das Abschlussspiel fand ohne den Flügelspieler statt.

Neben Gnabry durfte Niko Kovac noch zwei weitere neue Gesichter auf dem Trainingsplatz begrüßen. Unter den Nachwuchsspielern war zum einen Innenverteidiger Chris Richards, der auf Leihbasis aus der Nachwuchsakademie des FC Dallas in die U19 des FCB wechselt. Außerdem stand erstmals Alex Timossi Andersson mit seinen neuen Teamkollegen auf dem Rasen. Der 17-jährige schwedische Jugendnationalspieler wurde bereits im vergangenen Sommer von Helsingborgs IF verpflichtet, blieb aber noch ein Jahr bei seinem Heimatverein. „Er wird erstmal bei der U19 mittrainieren. Wenn er seine Leistung bringt, kann er sich qualifizieren und nach Bedarf zu den Profis hochkommen. Wir sind alle daran interessiert, solche Spieler beim FC Bayern zu entwickeln“, erklärte Sportdirektor Hasan Salihamidzic bei der Pressekonferenz.

Heute kam mit David Alaba auch der erste Nationalspieler ins Mannschaftstraining zurück. Der Österreicher stieg erst jetzt ins Training ein, da er nach dem Ende der letzten Saison noch mit seiner Nationalmannschaft im Einsatz war. Am seinem ersten Tag nach dem Urlaub ging es für Alaba und Co. mit dem Rad in den Wald, wo auch eine Laufeinheit auf dem Plan stand.

Der Kader füllt sich also langsam, Kovac wird es freuen.

#MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 10. Juli 2018
Wo hat der FC Bayern noch Verbesserungspotential?
Während sich die Mannschaft schon in der Vorbereitung befindet, stellt sich bestimmt jeder Fan die Frage, ob der FC Bayern auf dem Transfermarkt noch tätig werden muss oder nicht. Dazu müsste man die einzelnen Positionen genauer analysieren, damit man entscheiden kann, ob noch Handlungsbedarf besteht oder nicht.

Torhüter:

Hier hat der FC Bayern kein Problem. Mit Manuel Neuer und Sven Ulreich ist man sehr gut aufgestellt. Zudem hat man nach dem Karriereende von Roman Starke mit Christian Früchtl einen sehr guten, jungen Torhüter aus der eigenen Jugend im Profikader installiert.

Innenverteidigung:

Grundsätzlich sind die Bayern auch hier sehr gut aufgestellt, denn mit Boateng, Hummels und Süle hat der Verein drei Nationalspieler in der Innenverteidigung. Zudem kann Javi Martinez aushelfen, wenn es zu Engpässen kommen sollte. Jedoch wenn Jerome Boateng bei einem passenden Angebot keine Steine in den Weg gelegt werden, sollten die Verantwortlichen hier aktiv werden. Seit längerem wird Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart in München gehandelt. Er kann sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der rechten Außenbahn spielen. Ein Spieler mit seinem Potential sollte grundsätzlich spätestens 2019 an die Isar gelotst werden.

Außenverteidigung:

Hier hat der Verein erhöhten Handlungsbedarf. Mit Kimmich und Alaba sind die Position sehr gut besetzt, jedoch fehlt der Druck von der Bank. Rafinha und Bernat können die beiden nicht gleichwertig ersetzen und bei Bernat steht schon länger ein Wechsel im Raum, zumal er die Leistungen aus seiner Premierensaison nicht bestätigen konnte. Wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, ist Alex Teller vom FC Porto ein heißer Favorit darauf, Juan Bernat mindenstens gleichwertig ersetzen zu können. Rafinha ist ein gute Backup-Lösung auf der rechten Außenbahn, aber hätte im Falle eines Pavard-Transfers auch nichts mehr zu melden.

Mittelfeld:

Im Mittelfeld tummeln sich viele Spieler, die in jeder anderen Mannschaft zur Stammelf gehören würden. Martinez, Vidal, Rudy, Tolisso, Thiago und James Rodriguez sind Leute von Weltformat, dazu kommen die Neuzugänge Leon Goretzka und den zurückgekehrten Renato Sanches. Ja, Renato Sanches sehe ich als Neuzugang, denn was man aus den ersten Trainingseinheiten erkennen kann: Er will sich im Münchner Starensemble etablieren und das ist auch Kovacs Hauptaufgabe, wie er schon zu verstehen gab. Ein Name, der häufig in Verbindung mit einem Abgang gebracht wird, ist Arturo Vidal. Bei einem passenden Angebot werden dem Chilenen keine Steine in den Weg gelegt, anders sieht es bei Thiago aussehen. Bei ihm wird eine hohe Ablösesumme gefordert werden, aber ob Vereine die bezahlen, ist nach der mageren WM-Leistung zu bezweifeln. Am wahrscheinlichsten ist ein Abgang von Vidal, aber dafür braucht man keinen Ersatz holen, denn man hat trotzdem noch ein Überangebot. Bei einem Thiago-Abgang müssten man eventuell nochmal Ausschau halten auf dem Transfermarkt. Ansonsten sehe ich das Mittelfeld stark besetzt, vor allem mit hungrigen, jungen Leuten.

Offensive Außenbahn:

Mit Serge Gnabry konnte man bereits letztes Jahr einen jungen, technisch versierten Nationalspieler an die Isar locken. Nach einem Leihjahr in Hoffenheim, wo er mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machte, gehört er ab diesen Sommer fest zum Inventar des deutschen Rekordmeisters. Zudem ist mit Kingsley Coman ein sehr schneller junger Mann, der in Zukunft zusammen mit Gnabry eine gefährliche Flügelzange bilden kann. Jedoch, diese beiden Spieler haben noch kein Weltformat und müssen noch „geschliffen“ werden. Mit Ribery und Robben hat man zwei Altstars in der Hinterhand, die aber viel mit Verletzungen zu tun haben. Viele Fans hätten sich hier einen Spieler wie Anthony Martial gewünscht, aber ob der Verein dieser Forderung nachkommt, wage ich zu bezweifeln. Solche Transfers halte ich für 2019 sinnvoll, da dann der Vertrag von Robben und Ribery ausläuft. Sollten die beiden in der kommenden Saison keine außergewöhnlichen Leitungen zeigen, wird diese Spielzeit als „Abschiedsrunde“ dienen. Jedoch müssen Gnabry und Coman auch erstmal einschlagen. Nicht zu vergessen ist, dass man auch noch einen Thomas Müller hat. Er kann sowohl rechts oder links als auch auf der „10“ oder direkt im Sturm spielen. Von daher tendiere ich dazu, dass der Verein auf der offensiven Außenbahn nicht mehr tätig wird.

Sturm:

Sollte man den Gerüchten glauben, hat sich Robert Lewandowski zu einem Verbleib in München entschieden. Nach der Leistung bei der WM auch nicht verwunderlich. Er sollte im Sturm der Münchner unumstritten sein, jedoch ist er bei den Fans bereits angezählt. Mit Sandro Wagner steht ein zweiter Strafraumstürmer zur Verfügung, aber nicht von einem Format des Polen. Jedoch hat er sich zum Fanliebling gemausert. Wenn der Verein in dieser Hinsicht noch etwas macht, müsste sich Wagner wohl hintenanstellen, damit Lewandowski einen Rivalen bekommt, der mit Druck in die Startelf drängt. Das würde den Konkurrenzkampf und auch den Polen beleben, der mit Wagner wohl keinen Druck verspürt. Aber meine Tendenz geht auch hier dahin, dass die Verantwortlichen auf dieser Position nicht mehr tätig werden.

Alles in Allem sehe ich die Mannschaft gut aufgestellt, jedoch könnte man mit der ein oder anderen Neuverpflichtung noch einiges mehr aus der Mannschaft herausholen. Man darf gespannt sein, was in den kommenden sechs Woche, solange der Transfermarkt noch geöffnet hat, noch passiert.

#MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 9. Juli 2018
Neuerungen zur Spielzeit 2018/2019
Die neue Saison steht vor der Tür und die Mannschaft von Niko Kovac befindet sich schon mitten in der Vorbereitung. Auch die kommende Spielzeit hält wieder einige Neuerungen für die Fans des FC Bayern bereit:

1. Technische Hilfsmittel auf der Trainerbank

Ab der kommenden Saison sind Headsets und Tablets für Coaching- und Taktikzwecke auf der Trainerbank zugelassen. Damit können die Mannschaftsverantwortlichen mit einem Mitglied des Staffs auf der Tribüne kommunizieren oder auch die mit dem elektronischen Leistungs- und Aufzeichnungssystem (ELAS) erstellten Daten ihrer Spieler in Echtzeit in der Coaching Zone empfangen können. Diese Hilfsmittel können aber auch für medizinische Zwecke verwendet werden. Bei Verletzungen sollen unter anderem eine schnellere Diagnose und Kommunikation zwischen Betreuern, die einen verletzten Profi auf dem Platz behandeln, und Kollegen an der Trainerbank ermöglichen. Die Anzahl der Mobilgeräte ist pro Mannschaft aber auf drei begrenzt.

2. Neuerungen in der Champions League

Die Play-Off-Spiele, Spiele der Gruppenphase sowie der Achtelfinals, Viertelfinals, Halbfinals und das Endspiel der Königsklasse werden künftig um 21:00 Uhr angepfiffen. In der Gruppenphase beginnen am Dienstag und Mittwoch je zwei Spiele schon um 18:55 Uhr. Alle Partien des letzten Spieltags beginnen zeitgleich. Eine neue Regelung tritt aber auch noch ab der KO-Phase in Kraft. Wie bereits im DFB-Pokal praktiziert, können die Teams im Fall einer Verlängerung eine zusätzliche Auswechslung vornehmen. Ausschließlich für das Finale dürfen zudem sogar künftig 23 Spieler auf dem Spielbogen stehen. Damit dürfen in diesen Finals zwölf Auswechselspieler auf der Bank sitzen.

3. Neues Spielgerät in der Bundesliga

Ab der kommenden Spielzeit wird in der 1. Und 2. Bundesliga der offizielle Spielball von DerbyStar und nicht mehr von Adidas gestellt. Erstmals wird er beim SuperCup zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern am 12. August zum Einsatz kommen.

#MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


Was gibt’s Neues rund um den FC Bayern?
Auf geht’s in die letzte WM-Woche und die hat es in sich! Am morgigen Dienstag geht es für Coco Tolisso und seine Franzosen im Halbfinale gegen Belgien um den Finaleinzug. Gegen Uruguay begann der Bayenspieler für den gelbgesperrten Blaise Matuidi auf der linken Außenbahn und wurde nach 80 Minuten von Steven Nzonzi ersetzt. Jetzt warten die starken Belgier. Ob Coco wieder von Anfang an spielen wird, werden wir erst morgen erfahren. Viel Glück Coco, wir drücken dir die Daumen! PackMas!

An der Säbener Straße ist der Trainingsbetrieb in vollem Gange und man kann auf die erste Woche unter Neu-Trainer Niko Kovac zurückblicken. Am gestrigen Sonntag war der erste freie Tag, den die Mannschaft nach sechs schweißtreibenden Tagen hatte. Nach eingehender Leistungsdiagnostik zum Auftakt der Trainingswoche und vier Übungseinheiten auf dem Platz gewährte Kovac seiner Mannschaft selbst am Samstag keinen freien Tag. Am Vormittag stand zunächst êine jährliche internistische Untersuchung auf dem Programm. Jeder Spieler musste sich einer eingehenden Kontrolle der Herz-Kreislauf-Organe, einem Lungenfunktionstest, einer Ultraschall-, Blut- und Urin-Untersuchung sowie einem Belastungs-EKG unterziehen.

Am Nachmittag bat Kovac seine Akteure dann noch zu einer Einheit auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße. Franck Ribéry, der in den letzten Tagen die Belastung etwas dosiert hatte, kehrte wieder auf den Platz zurück. Dafür blieb Kingsley Coman am Samstag im Leistungszentrum, wo er eine intensive Einheit absolvierte. Für seine Mannschaftskollegen auf dem grünen Rasen ging es aber nicht minder intensiv zur Sache. Nach dem Aufwärmen wurden zwei Gruppen a zehn bzw elf Spielern gebildet, die zunächst ein Zwei-Parteien-Spiel mit je zwei freien Spielern absolvierten. Anschließend folgten Passstafetten mit Torabschluss-Aktionen. Lautstark gab Niko Kovac immer wieder Kommandos, feuerte an und lobte bei gelungenen Aktionen, auch der geforderten Torhüter.

Im Anschluss daran folgte ein Spiel Elf-gegen-Elf über den ganzen Platz. Das Team um die offensiven Arjen Robben, Franck Ribéry und Sandro Wagner forderte die Elf um die defensiven Juan Bernat, Javi Martínez und Rafinha. Insgesamt 14 Nachwuchstalente komplettierten die beiden Mannschaften, die trotz des schwülwarmen Wetters mit großem Engagement und viel Tempo zur Sache gingen. Nach rund 90 Minuten war dann Schluss.

Wir dürfen gespannt sein, was Kovac diese Woche von seiner Mannschaft fordert, denn eines ist bereits gewiss: Das Training wird nicht einfacher in der zweiten Vorbereitungswoche!

#MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 5. Juli 2018
Was gibt’s Neues rund um den FC Bayern?
Die Enttäuschung war in James‘ Gesicht förmlich abzulesen und jeder wollte ihn einfach in den Arm nehmen. Nach der Niederlage im Elfmeterschießen gegen England muss auch Kolumbien die Heimreise antreten. Nach einem eher schwachen Spiel konnten sich die Kolumbianer kurz vor Ende noch in die Verlängerung retten, aber im Elfmeterschießen war dann Schluss. Bitter dabei: James saß verletzt auf der Tribüne. Seine Tränen nach dem Schlusspfiff taten wohl jedem Bayern-Fan weh! Schönen Urlaub und wir freuen uns auf dich in München!

Damit drücken wohl alle Bayern Frankreich mit Corentin Tolisso die Daumen. Er ist als letzter FCB-Spieler bei dieser WM tätig und trifft am Freitag um 16 Uhr auf Uruguay im Viertelfinale.
Viel Glück Coco, wir drücken dir die Daumen!

Währenddessen geht es langsam an der Säbener Straße rund. Nach der offiziellen Vorstellung nahm Niko Kovac und sein Staff am Dienstag die Arbeit auf. Leistungstests standen für jeden Profi auf dem Programm. Neben Ausdauer-, Geschwindigkeits- und Sprungkrafttests standen Gewichtsmessungen, Blut- und Bewegungsanalysen auf dem Programm. Abgeschlossen wurde die Leistungsdiagnostik am Mittwochvormittag mit Gleichgewichts-, Seh- und orthopädischen Tests. Kovac ist ein Liebhaber dieser Tests und nimmt diese Kennzahlen, um seine Mannschaft optimal zu trainieren.

Gestern Nachmittag, 16.30 Uhr: Kovac hatte zum ersten Training auf Rasen gebeten und dabei konnte sich die Mannschaft schon einen ersten Eindruck vom neuen Trainer verschaffen. Neben Sandro Wagner nahmen noch Franck Ribéry, Javi Martínez, Arjen Robben, Rafinha, Juan Bernat, Kingsley Coman, Renato Sanches, Christian Früchtl und Sven Ulreich sowie einige Nachwuchstalente am Training teil. Nach einer schweißtreibenden Aufwärmeinheit kam endlich der Ball ins Spiel. Kovac beobachtete diese Spielformen ganz genau und sprach dabei viel mit den Spielern. Nach etwas mehr als 90 Minuten beendete der Chefcoach die erste richtige Einheit. Serge Gnabry trainierte unterdessen individuell gegen Mittag auf dem Rasen. Er konnte vorwiegend Übungen mit Ball absolvieren, muss jetzt aber noch warten, ehe er zum Team dazu stoßen kann.

Die Mannschaft darf sich wohl auf einiges gefasst machen in der Vorbereitung!

#MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 2. Juli 2018
Saisonstart beim FC Bayern – Kovac und Gnabry offiziell vorgestellt
Zum offiziellen Trainingsauftakt hat der FC Bayern München heute seinen neuen Coach Niko Kovac und Flügelflitzer Serge Gnabry vorgestellt. Das Interesse war groß. Zuerst betraten Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Niko Kovac das Podium. „Wir freuen uns sehr, dass wir Niko als Trainer verpflichten konnten. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam eine erfolgreiche Zukunft haben werden.“, begann Brazzo die Pressekonferenz.

Nach einem Foto mit der neuen Arbeitsbekleidung widmete sich Kovac den Fragen der Journalisten. Zuerst begrüßte Kovac die zahlreichen Medienvertreter mit einem lockeren „Ich bin wieder zurück. Ich bin sehr froh, dass sich der FC Bayern dafür entschieden hat, mich als Trainer zu verpflichten.“ Anschließend wurde Kovac natürlich mit Fragen zum Einstieg der WM-Fahrer ins Training, zu seinen Zielen, zum Trainerteam u.v.m. gelöchert.

Zu den WM-Fahrern…

„Die deutschen Nationalspieler und Robert Lewandowski werden bei der FCB-Audi-Tour noch nicht dabei sein.“

seine Ziele…

„Unser Ziel ist es, alle Spieler besser zu machen und die Ziele des FC Bayern zu erreichen.“

zum Trainerteam…

„Ab 1.9. wird Peter Hermann das Trainerteam verstärken.“

zum Spielstil…

„Spielstil des FCB seit van Gaal wollen wir beibehalten, aber auch mal flexibel Systeme wechseln.“

Nach dem neuen Trainer bekam Serge Gnabry die Möglichkeit sich vorzustellen. Er wird die Nummer 22 erhalten. „Ich freue mich, dass es wieder losgeht und freue mich auf die Saison mit dem FC Bayern.“ Natürlich wollten sich die Journalisten auch zum aktuellen Fitnesszustand des neuen Flügelflitzers erkundigen. „Ich arbeite hart an meinem Comeback. Der Ball wird in den nächsten Tagen dazu kommen. Ich freue mich bereits auf das Zusammenspiel mit den anderen.“, antwortete Gnabry.

Insgesamt muss man sagen, dass speziell Kovac diese erste Pressekonferenz sehr souverän, unaufgeregt und cool geführt hat. Man konnte auch schon einen kleinen Einblick ins Training erhalten. Er wird neben den taktischen Kniffen auch großen Wert auf Fitness und Physis legen. Da können sich die Spieler des FC Bayern jetzt schon auf etwas gefasst machen. Man darf gespannt sein, wie sich die Mannschaft in den kommenden Wochen präsentieren wird, speziell beim ersten Pflichttermin am 12.08.2018 beim Supercup in Frankfurt.

#MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


WM-Roundup: Coco im Viertelfinale, Thiago muss Heimreise antreten
Die Gruppenphase ist bei der Weltmeisterschaft bereits abgeschlossen, die Achtelfinals voll im Gang. Am Samstag musste Frankreich gegen die Finalisten von 2014, Argentinien, antreten. Corentin Tolisso saß von Beginn an auf der Bank und wurde in der 75. Spielminute eingewechselt. In einem hochdramatischen Spiel setzen sich die Franzosen am Ende verdient gegen Messi & Co. mit 4:3 durch und treffen im Viertelfinale auf Uruguay. Glückwunsch Coco!

Thiago wollte seinem Münchner Teamkollegen in nichts nachstehen und gegen WM-Gastgeber Russland den Viertelfinaleinzug perfekt machen. Nach 120 Minuten stand es 1:1 und die Partie musste im Elfmeterschießen entschieden werden. Dort behielt aber Russland die Oberhand und entschied das Spiel für sich. Thiago blieb ohne Einsatz und musste die gesamte Partie von der Bank aus betrachten. Schade, Thiago! Schönen Urlaub und dann freuen wir uns auf ein baldiges Wiedersehen an der Säbener Straße!

Unterdessen gab Bayernverteidiger Jerome Boateng bekannt, dass er einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft nach dem mäßigen Abschneiden bei der WM ausschließt. „Das war nie ein Thema für mich. Ich sehe mich auch noch überhaupt nicht am Zenit meiner Leistungsfähigkeit angekommen“, wird "Boa" in der Welt am Sonntag zitiert. Beim Neuanfang wolle er „mit den anderen wieder ein anderes Gesicht zeigen. Ich will mit ihnen wieder das Deutschland repräsentieren, das wir kennen. Ein starkes Deutschland, eine starke Nationalmannschaft.“

Apropos Säbener Straße: Heute beginnt die Saisonvorbereitung beim FC Bayern. Bereits um 11 Uhr läd Sportdirektor Hasan Salihamidzic zur Pressekonferenz zum Saisonstart ein. Hier werden FCB-Coach Niko Kovac und Flügelspieler Serge Gnabry vorgestellt. Alle Informationen dazu erhaltet ihr auch hier heute Mittag!

#MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 29. Juni 2018
Startschuss Bundesligasaison 2018/2019
Nach dem enttäuschenden Verlauf der WM2018 kann man sich wieder auf den FC Bayern konzentrieren, allerdings sollen Thiago, Coco und James nicht vergessen werden, die noch für die Nationalmannschaften bei der WM aktiv sind. Ich werde weiterhin mit einem Roundup von der WM berichten.

Nichtsdestotrotz, passend zum Saisonstart wurde heute von der DFL der neue Spielplan für die Bundesligasaison 2018/19 veröffentlicht. Die Spielzeit eröffnen werden die Bayern als Meister am 24.08.2018. Zu Gast in der Allianz Arena wird die TSG 1899 Hoffenheim sein.

Das Auftaktprogramm kann sich sehen lassen:

1. FC Bayern - 1899 Hoffenheim
2. VfB Stuttgart - FC Bayern
3. FC Bayern - Bayer 04 Leverkusen
4. FC Schalke 04 - FC Bayern

Den gesamten Spielplan findet ihr hier:

https://www.bundesliga.com/de/bundesliga/spieltag/2018-2019/

Am kommenden Montag startet auch der FC Bayern mit dem Trainingsauftakt an der Säbener Straße in die neue Saison. Dazu empfängt Sportdirektor Hasan Salihamidzic mit einer Auftakt-Pressekonferenz Neu-Coach Niko Kovac und Serge Gnabry zur öffentlichen Vorstellung. Darüber werde ich dann aber gesondert berichten!

#MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


WM-Roundup: Deutsche Mannschaft scheidet aus, James im Achtelfinale, Lewy verabschiedet sich mit Sieg
Unfassbar! Die deutsche Mannschaft scheidet zum ersten Mal in ihrer WM-Geschichte in der Vorrunde aus. Beim schwachen und müden Auftritt gegen Südkorea (0:2) standen gleich fünf Bayern in der Startelf. Neuer, Hummels, Süle und Kimmich bildeten mit dem Kölner Hector die Abwehr. Goretzka ersetzte Müller auf der rechten Offensivseite. Boateng und Rudy standen nicht im Kader.

Kein Spieler kam im gesamten Turnier an die Leistungsgrenze, deshalb ist das Ausscheiden leider verdient. Schlecht für die Nationalmannschaft, gut für den FC Bayern. Somit kehren die deutschen Nationalspieler früher als erwartet zurück an die Säbener Straße. Bayern-Coach Kovac kann diese sieben Spieler, plus Robert Lewandowski, schon mit auf die USA-Reise mitnehmen (23. – 30. Juli)

Spannend war es gestern bei der WM auch noch einmal in Gruppe H. Robert Lewandowskis Polen besiegten zum Abschluss die Japaner mit 1:0 und verabschiedeten sich damit mit einem Sieg aus dem Turnier. Glückwunsch, Lewy!

Mit einem 1:0-Sieg gegen den Senegal sicherten sich die Kolumbianer den Gruppensieg. James stand in der Startelf, musste allerdings nach 31 Minuten angeschlagen ausgewechselt werden. Die Diagnose steht noch aus. Glückwunsch James, werde schnell wieder fit!

Damit stehen lediglich drei und elf Bayernspielern im Achtelfinale:

Frankreich – Argentinien (30.06.18, 16 Uhr)
Spanien – Russland (01.07.18, 16 Uhr)
Kolumbien – England (03.07.16, 20 Uhr)

Viel Glück Coco, Thiago und James!

#packmas #MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 27. Juni 2018
WM-Roundup: Coco als Gruppensieger im Achtelfinale, DFB-Team vor Endspiel
Mit einem mageren 0:0-Unentschieden sicherte sich Frankreich im letzten Gruppenspiel gegen Dänemark den Gruppensieg. Bayerns Corentin Tolisso kam nicht zum Einsatz und musste sich dabei die Partie über 90 Minuten von der Bank ansehen. In der Runde der letzten „16“ trifft Frankreich auf Argentinien, die in Gruppe D mit Mühe und Not Platz zwei erreichten. Glückwunsch zum Erreichen des Achtelfinals, Coco!

Spannend wird es auch heute für die deutschen Bayernspieler. Um 16 Uhr wird die Partie gegen die noch punktlosen Südkoreaner angepfiffen. Jerome Boateng (Gelb-Rot-Sperre) und Sebastian Rudy (Nasenbeinbruch) werden fehlen, dafür ist Mats Hummels (verrenkter Halswirbel) wieder zurück in der Startelf. Neben ihm kann aber es zum WM-Debüt kommen. Niklas Süle könnte Jerome Boateng ersetzen, und damit den Bayernblock wieder vervollständigen. Zudem werden Neuer, Müller und Kimmich wieder gesetzt sein.

Viel Glück ihr Bayern!
#packmas #MiaSanMia

... link (0 Kommentare)   ... comment